Wilkinson verliert Rasierklingen-Streit

©EricIsselée/fotolia.com

Im Streit zwischen Gillette und der Wilkinson Sword GmbH hat das Oberlandesgericht Düsseldorf heute eine vom Landgericht Düsseldorf erlassene einstweilige Verfügung zu Eigenmarken-Ersatzklingen der Wilkinson Sword GmbH, welche mit Gillettes 'MACH3'-Rasierer kompatibel sind, bestätigt. Weiterlesen[…]


Es handelt sich hier um kostenpflichtige Inhalte, die im Abo enthalten sind
 

STREIT UM NIKI: Kooperation statt Konfrontation


  Die Mitarbeiter der insolventen Ferienfluggesellschaft Niki haben ihre Entscheidung bereits getroffen. Sie hoffen, dass wie geplant Vueling, der Billigableger der britisch-spanischen Airline-Holding IAG, den Zuschlag für die wesentlichen Vermögenswerte von Niki bekommt. Die Belegschaft und auch der österreichische Gewerkschaftsbund stünden hinter Vueling, heißt es bei der Gewerkschaft GPA. Die Chancen sind seit Dienstag wieder gestiegen, (...) Weiterlesen
Weitere Meldungen

XXXLutz verzichtet auf rückwirkende Hochzeitsrabatte

©kaninstudio/fotolia.com

Die Möbelhauskette XXXLutz verzichtet nach einer Intervention durch das Bundeskartellamt darauf, von seinen Lieferanten nach einer kürzlich erfolgten Fusion rückwirkend sogenannte Hochzeitsrabatte einzufordern. Weiterlesen[…]

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten!

©AnatolyTiplyashin/fotolia.com

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und erholsame Tage mit Ihren Liebsten. Weiterlesen[…]

Aufstockung der Anteile an der MVV durch die EnBW kartellrechtlich unbedenklich

©chombosan/fotolia.com

Das Bundeskartellamt hat den Erwerb von 6,28 % der Anteile an der MVV Energie AG durch die EnBW AG und damit die Aufstockung der Beteiligung von 22,48 % auf 28,76 % freigegeben. Trotz des erstmaligen Erwerbs einer aktienrechtlichen Sperrminorität führt der Zusammenschluss nicht zu einer erheblichen Behinderung des Wettbewerbs. Weiterlesen[…]

Insolvenz von Niki: Verkauf der Air Berlin-Tochter gescheitert

©marteck/fotolia.com

Die Lufthansa hat ihr Angebot zur Übernahme der Air Berlin-Tochter Niki zurückgezogen. Grund seien wettbewerbsrechtliche Bedenken der EU-Kommission, teilte das Unternehmen mit. Regierungssprecher Seibert zeigte sich enttäuscht: "Insolvenz und Grounding von Niki sind jetzt die Folge." Weiterlesen[…]

Keine Exklusivvereinbarungen zwischen CTS Eventim und Veranstaltern

©pongsakorn_jun26/fotolia.com

Das Bundeskartellamt hat CTS Eventim die Verwendung von sog. Exklusivvereinbarungen untersagt, die das Ticketing-Unternehmen mit Veranstaltern aus dem Bereich „Live Entertainment" sowie mit Vorverkaufsstellen geschlossen hatte. Weiterlesen[…]

Weitere Meldungen

Top