Digitaler Binnenmarkt: Neue EU-Regeln für grenzüberschreitenden Handel

©Sikov/fotolia.com

Die Mitgliedstaaten der EU haben am 15.04.2019 neue Regeln für den Online-Verkauf von Waren und die Bereitstellung digitaler Inhalte und Dienstleistungen förmlich angenommen. Es ist eines der zentralen Anliegen der Strategie für einen digitalen Binnenmarkt, für Verbraucher und Unternehmen in der gesamten EU Waren und Dienstleistungen über das Internet besser zugänglich zu machen. Weiterlesen[…]


Es handelt sich hier um kostenpflichtige Inhalte, die im Abo enthalten sind
 

PRIVATKUNDEN: Sparkassen denken über eine eigene Onlinebank nach


  Bundesobmann Walter Strohmaier hält eine Direktbank für nötig, um den digitalen Angreifern etwas entgegenzusetzen. Die zur BayernLB gehörende DKB könnte der Nukleus sein.
Es sind gleich mehrere Baustellen, die Deutschlands Sparkassen derzeit auf Trab halten: Dazu gehört die Rettung der angeschlagenen NordLB, der Sparkassen und Landesbanken mit rund 1,1 Milliarden (...) Weiterlesen
Weitere Meldungen

Neue Regeln für den Schutz von Geschäftsgeheimnissen

©jeremiasmünch/fotolia.com

Der Bundesrat hat am Freitag ein Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen gebilligt. Es setzt eine EU-Richtlinie in deutsches Recht um. Ziel ist es, Unternehmen vor Spionage durch Wettbewerber zu schützen. Weiterlesen[…]

EU-Kommission geht gegen Staatsanleihen-Kartell vor

©fotomek/fotolia.com

Die EU-Kommission hat acht Banken von ihrer vorläufigen Auffassung informiert, dass sie zwischen 2007 und 2012 beim Handel mit europäischen Staatsanleihen durch Absprachen mit dem Ziel einer Wettbewerbsverzerrung gegen das europäische Kartellrecht verstoßen hätten. Weiterlesen[…]

Alles Gute für das neue Jahr 2019!

©Floydine/fotolia.com

Liebe Leserinnen und Leser der Handelsblatt Fachmedien, wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch und einen tollen Start ins neue Jahr 2019! Ab dem 02.01.2019 sind wir wieder mit aktuellen Nachrichten für Sie da. (HBFM Printredaktion / Viola C. Didier, RES JURA Redaktionsbüro) Weiterlesen[…]

Geoblocking: EU bestraft Modeunternehmen Guess

©blende11.photo/fotolia.com

Die Europäische Kommission hat gegen Guess eine Geldbuße in Höhe von knapp 40 Mio. Euro verhängt, weil das Bekleidungsunternehmen Online-Werbung und Online-Verkäufe an Verbraucher in anderen Mitgliedstaaten verhindert („Geoblocking“) und damit gegen EU-Wettbewerbsvorschriften verstoßen hat. Weiterlesen[…]

Handel ohne Grenzen: Geoblocking-Verordnung ist in Kraft

©blende11.photo/fotolia.com

Seit dem 03.12.2018 gilt die EU-Verordnung über Maßnahmen gegen ungerechtfertigtes Geoblocking und andere Formen der Diskriminierung aufgrund der Staatsangehörigkeit, des Wohnsitzes oder des Ortes der Niederlassung des Kunden innerhalb des Binnenmarkts. Weiterlesen[…]

Weitere Meldungen

Top