Insolvenz von Niki: Verkauf der Air Berlin-Tochter gescheitert

©marteck/fotolia.com

Die Lufthansa hat ihr Angebot zur Übernahme der Air Berlin-Tochter Niki zurückgezogen. Grund seien wettbewerbsrechtliche Bedenken der EU-Kommission, teilte das Unternehmen mit. Regierungssprecher Seibert zeigte sich enttäuscht: "Insolvenz und Grounding von Niki sind jetzt die Folge." Weiterlesen[…]


Es handelt sich hier um kostenpflichtige Inhalte, die im Abo enthalten sind
 

NIKI LAUDA: "Der Plan B ist, Niki zu zerstören"


  Der Gründer der Fluggesellschaft, bietet nach dem EU-Veto für den insolventen Ferienflieger Niki. Der österreichische Unternehmer erhebt schwere Vorwürfe gegen die Lufthansa und fordert eine längere Bieterfrist.
Herr Lauda, wie steht es um Ihre geplante Übernahme der Niki? Wir haben nur ein Zeitfenster von sieben Tagen. Ich habe dem Air-Berlin-Bevollmächtigten Frank (...) Weiterlesen
  • Wer immer die Air-Berlin-Tochter Niki kaufen will, muss neben Geld für den Neustart des Betriebs am besten auch eigene Flugzeuge mitbringen.
  • Künstliche Intelligenz (KI) gilt als Technologie der Zukunft. Weltweit findet ein Wettlauf um die innovativsten Start-ups der Branche statt, bei (...)
Weitere Meldungen

Keine Exklusivvereinbarungen zwischen CTS Eventim und Veranstaltern

©pongsakorn_jun26/fotolia.com

Das Bundeskartellamt hat CTS Eventim die Verwendung von sog. Exklusivvereinbarungen untersagt, die das Ticketing-Unternehmen mit Veranstaltern aus dem Bereich „Live Entertainment" sowie mit Vorverkaufsstellen geschlossen hatte. Weiterlesen[…]

Kein Zusammenschluss von CTS Eventim und Four Artists

©chombosan/fotolia.com

Das Bundeskartellamt hat den geplanten Erwerb der Mehrheit der Anteile an den Gesellschaften der Konzert- und Veranstaltungsagentur Four Artists - Four Artists Booking Agentur GmbH und Four Artists Events GmbH - durch die CTS Eventim AG & Co. KGaA untersagt. Weiterlesen[…]

Kartellvergleich: Weitere Autozulieferer büßen mit Millionen

©js-photo/fotolia.com

Die EU-Kommission hat eine Geldbuße von insgesamt 34 Mio. Euro gegen die Autozulieferer Tokai Rika, Takata, Autoliv, Toyoda Gosei und Marutaka verhängt. Die Unternehmen beteiligten sich an Kartellen, die die Lieferung von Sicherheitsgurten, Airbags und Lenkrädern betrafen. Weiterlesen[…]

Kartellverstöße durch Erzeugerorganisationen?

©dekanaryas/fotolia.com

Der Gerichtshof der Europäischen Union hat heute die Frage beantwortet, ob zwischen mehreren landwirtschaftlichen Erzeugerorganisationen bzw. Vereinigungen von Erzeugerorganisationen getroffene Absprachen über Preise und Mengen ein Kartell im Sinne des Wettbewerbsrechts darstellen können. Weiterlesen[…]

Bundeskartellamt startet Untersuchung von Vergleichsportalen

© Bundeskartellamt

Das Bundeskartellamt hat eine Sektoruntersuchung "Vergleichsportale" im Internet aus den Bereichen Reise, Versicherungen, Finanzdienstleistungen, Telekommunikation und Energie eingeleitet. Mit der Sektoruntersuchung werden erstmals die neuen Untersuchungskompetenzen im Bereich des Verbraucherschutzes in einem ersten konkreten Verfahren eingesetzt. Weiterlesen[…]

Weitere Meldungen

Top